Testberichte und Informationen aus dem RC-Modellbau

Power Mini Modell – Mustang P 51

Power Mini Modell – Mustang P 51 von Jamara

 

 

 

 

 


Technische Daten:
Spannweite: 540 mm
Länge: 480 mm
Steuerung: Motor, Höhe, Querruder
Abfluggewicht: ca. 180g

Der Packungsinhalt:

Die Kleinteile:


2 x Spinner/Luftschraube; Fahrwerk, Schrauben

Ein 12-V-Automatik-Lipo-Lader liegt dem Baukasten bei:

Das Querruderservo ist bereits eingebaut und fertig angelenkt:

Auch im Rumpf sind Motor, Regler, Höhenruderservo und Empfänger bereits installiert:

Was wird noch benötigt?
Equipment:
Lipoakku 1s850 mAh
Quarz (Standardgröße)

Werkzeug:
Cuttermesser
Kreuzschlitzschraubendreher
Zange
5-mm-Bohrer

Der Bau:
Bereits beim Durchlesen der Bauanleitung wird einem klar, dass es nicht mehr viel zu tun gibt. Die wenigen Arbeitsschritte sind kurz erklärt, so dass das Zusammenbauen für einen fortgeschrittenen Modellbauer kein Problem darstellt.

Zunächst werden das Höhen- und Seitenleitwerk montiert. Bereits aufgebrachte Klebestreifen ermöglichen eine Montage in Sekunden.

Als nächstes wird die Tragfläche montiert, nachdem der Quarz in den Empfänger sowie die Stecker der Servos und des Reglers an die senderspezifischen Steckplätze gesteckt wurden . Mit dem beiliegenden doppelseitigen Klebeband wird der Empfänger am Rumpf befestigt.

Die Löcher der Tragfläche mussten innen auf 5 mm aufgebohrt werden, damit die Bolzen am Rumpf hineinpassen. Zudem wurde der Holm der Tragfläche mit Styro-Sekundenkleber nachgeklebt, da er nicht durchgehend verklebt war.


Querruderservostecker einstecken und Tragfläche mittels Schrauben montieren. Nun noch das Fahrwerk einstecken und wir sind fast fertig.

Zum Abschluss werden noch die Luftschraube samt Spinner aufgeschraubt und der Akku ins Akkufach gelegt.

FERTIG!!

Das ganze dauerte keine Stunde. Wer nebenbei den Akku geladen hat, kann jetzt fliegen. Klasse! Das Abfluggewicht beträgt 184 g.

Der Schwerpunkt kann nicht genau überprüft werden, da keine genauen Angaben gemacht wurden – wie auch bei den Ausschlägen. Dies ist laut Anleitung auch nicht nötig, da alles am vorgesehenen Platz untergebracht ist, und somit der Schwerpunkt automatisch stimmen muss.

Erstflug:
Zunächst wurde der Akku am beiliegenden Ladegerät geladen. Die Bedienung des Laders ist simpel: Akku anstecken, Knopf drücken, warten. Die LED ist während des Ladevorgangs rot, sobald der Akku voll ist, leuchtet die LED grün. Nun konnte es auch schon losgehen Zunächst wurde das aufsteckbare Fahrwerk demontiert, um Schäden am Modell bei der Landung zu verhindern. Ein leichter Schubs und das Modell ist in der Luft. Etwas nachtrimmen und das Modell fliegt einfach klasse. Rollen, Rückenflug und Looping sind problemlos machbar. Das Modell ist recht flott unterwegs, doch man kann die Mustang auch langsam fliegen. Nach ca. 5 min. ist der Akku leer  – es folgt eine unspektakuläre Landung.

Fazit:
Der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch, selbst der Dekor ist schon aufgebracht. Die Flugeigenschaften sind top: Kunstflug, Speedflug, langsame Platzüberflüge – alles ist machbar. Ob man das Modell auch in einer Sporthalle fliegen kann, ist fraglich, da das Modell aufgrund seiner Scale-Bauweise eine gewisse Grundgeschwindigkeit braucht, die dazu führt, dass die Wände sehr schnell näher kommen können. Wir werden es aber auf jeden Fall testen. Hierfür eignen sich wohl die Doppeldecker aus derselben Bauserie besser, da sie eine geringere Grundgeschwindigkeit haben sollten. Wie im Prospekt bereits erwähnt, sind diese Modelle jedoch nicht für Anfänger geeignet – auch wenn die Mustang auf den ersten Blick einem Supermarktflieger gleichen mag.

Ein geniales Feierabendmodell für die Hutablage also!

Kostenübersicht:

Beschreibung Artikel-Nr.: Preis in EURO (UVP)
Power Mini Modell P51 00 7122 99,-
Quarz 35MHz/40MHz ca. 15,-
Lipo-Flugakku 141110 ca. 15,-

Gesamtkosten:

ca. 129,-

Flugaufnahmen © by Daniel Just

468 ad
Werbung
Werbung