Testberichte und Informationen aus dem RC-Modellbau

Arcus von Robbe

Technische Daten:

Spannweite: 1.800 mm
Fluggewicht: 700 g
Gesamtflächeninhalt: 32.00 dm
Tragflächenbelastung: 22.00 g/dm2

 

 

 

 

3…2….1 fliegen

Zugegeben, ein etwas abgedroschener Slogan, aber er trifft ungemein. Bei dem vorliegenden Modell handelt es sich um die ARF Version und alle RC-Komponenten sind bereits eingebaut. Der eigentliche Bau beschränkt sich lediglich auf das Festkleben des Leitwerks sowie den Einbau des Empfängers. Aber dazu später mehr…

Zunächst einmal eine Bestandsaufnahme:
Alle Teile sind aus Arcel gefertigt, dies ist eine festere Art des Styropors, der sehr viel wegstecken kann und nicht gleich bricht.

Rumpf
Im Rumpf sind bereits alle Teile verbaut. Zwei Servos für das Höhen- und Seitenruder inklusive Anlenkung, BL-Motor (Outrunner 2830 – 1300 U/Min) mit Spinner und Klappluftschraube, sowie der BL-Regler (18 A 2-3 S). Im Inneren des Rumpfes ist genügend Platz für die Aufnahme des Akkus sowie des Empfängers vorgesehen.

Für die Empfängerantenne ist ein leerer Bodenzug verbaut, der vor dem Leitwerk endet. Der Rumpf ist extrem verwindungssteif, dies liegt an den sechskantigen Bodenzügen für Seiten- und Höhenruder. Der Motor ist an einem Motorträger festgeschraubt, dieser ist mit Heißkleber am Rumpf fixiert.

Kabinenhaube
Das Arcel der Kabinenhaube ist mit Plastik überzogen und sehr stabil. Zudem ist ein Magnet in der Kabinenhaube enthalten, welche eine einfache Befestigung am Rumpf gewährleistet.

Tragflächen und Kohlestab
In den Tragflächen sind bereits die Servos samt Anlenkung für die Querruder verbaut, hier muss nichts mehr getan werden. An den Berührungspunkten der Tragflächen ist Klettband angebracht. Dies sorgt dafür, dass die Tragflächen auch nach mehrfachem Betrieb noch sicher zusammenhalten.

Seitenruder und Höhenruder
In beiden sind bereits die die Ruderhörner eingebaut.

Bauanleitung
Die Bauanleitung ist gut bebildert. Alle Schritte des Zusammenbaus sind sehr gut erklärt, so dass keine Fragen auftauchen.

Zubehör
Um die beiden Querruderservos über einen Kanal ansteuern zu können, ist dem Bausatz ein Y-Kabel beigelegt. Zudem sind im Zubehörbeutel noch die Befestigungen für Seiten- und Höhenruder enthalten.

Baustart.

Fertigstellen des Modells
Zunächst werden die Tragflächen montiert und ausgerichtet. Danach kann das Leitwerk mit dickflüssigem Sekundenkleber fixiert werden. Im Rumpf ist eine Aufnahmevorrichtung für das Höhenruder vorgesehen. Um es genau auszurichten, wird mit einem Meterstab der Abstand zwischen der Tragfläche und dem Höhenruder gemessen und vermittelt. Danach kann man mit einem Stift eine Markierung setzen – dies hat den Vorteil, dass beim Einkleben einen genauen Anhaltspunkt hat.

Das Seitenruder wird einfach auf das Höhenruder aufgesetzt (auch hier ist bereits eine Aufnahmevorrichtung vorhanden). Nach dem Einkleben wird das Seitenruder noch mit dem Geodreieck ausgerichtet. Nun werden die Anlenkungen noch mit den beiliegenden Schrauben fixiert – fertig.

Was würde dafür benötigt?
Dickflüssiger Sekundenkleber sowie ein Schraubendreher.

Was bleibt noch zu tun?
Nun muss lediglich noch der Empfänger eingebaut und mit den Servos sowie dem Regler verbunden werden. Da die Querruderservos beim Transport abgezogen werden müssen, lohnt es sich hier, eine kurze Servoverlängerung einzubauen.
Dekor aufbringen – das war’s.

Alle Ruderausschläge wurden laut Anleitung eingestellt.

Akku:
Folgender Akku würde für das Modell verwendet.

Kapazität: 950 mAh Spannung: 11.1 Volt
Abmessungen: 20 x 35 x 75 mm Laststrom: 23.00 A
Gewicht: 92 g Ladestrom: 0.95 A

 

Abfluggewicht:

Akku

94 g

Rumpf

354 g

Kohlestab

48 g

Tragfläche 2x 102 g

204 g

Gesamt

700 g

Erstflug
Nach einem kurzen Bauabend ging es am nächsten Tag auf den Modellflugplatz. Sehr unspektakulär… nach einem Reichweitentest wird Gas gegeben und das Modell zieht mit ordentlich Power davon. Auf Höhe gebracht folgte eine Trimmung des Höhenruders – fertig das war es schon.
Das Modell fliegt perfekt. Ein wirklich schönes Flugbild. Obwohl es sich um einen Segler handelt, sind Rollen, Loopings sowie Rückenflug kein Problem. Sticht man mit dem Modell stark an, so funktionieren die Querruder nicht mehr richtig (hier biegt sich das Arcel durch) das Höhenruder funktioniert aber noch ohne Probleme und man kann das Modell wieder unter Kontrolle bringen. Wie bereits erwähnt ist der Flieger nicht für solche Manöver gebaut worden – ich wollte es aber dennoch testen.

Mit einer Akkuladung sind bis zu zehn Steigflüge möglich, und dank der guten Motorisierung ist das Modell schnell auf Höhe gebracht.

Crash Test
Aus Unachtsamkeit habe ich das Modell mit einem falschen Programm in der Fernbedienung gestartet. Das Ergebnis war ein großer (und folglich auch hoher) Looping mit einem abschließenden Einschlag des Modells hinter mir. Der Akku lag neben dem Modell und die Schnauze war gebrochen, ebenfalls hat sich die Motorhalterung gelöst. Aber mit etwas Sekundenkleber war der Schaden in wenigen Minuten repariert und am nächsten Tag flog das Modell wieder ohne Probleme.
Nun musste das Modell als Schulungsmodell herhalten: vier Anfänger trainierten damit ihre ersten Landungen…. Nicht alle Landungen waren schön, aber das Modell lebt immer noch, ohne einen nennenswerten Schaden davon getragen zu haben.

Eingeschränkte Funktionalität der Querruder
Eine Messung mit dem UniLog hat ergeben, dass die Funktion der Querruder erst ab einer Geschwindigkeit von ca. 80 km/h beeinflusst wird. Dies sollte durchaus keine Problem darstellen.

Fazit
Der Arcus hat in jeder Hinsicht überzeugt, sei es die sehr gute Motorisierung (Seitgleistung von 13 m/s), der hohe Vorfertigungsgrad oder die Stabilität des Modells. Für mich stellt der Arcus das ideale Einsteigermodell dar. Jedoch haben nicht nur Anfänger ihren Spaß, kann man doch auch als Thermikschleicher sehr schön in den Feierabend fliegen.

 

Preis

Was Bezeichnung

Preis

Modell Arcus ARF mit Motor und Servos, Artikelnummer: 1-3117ARF

199 €

Akku LIPO 3S 11,1V 950 mAh von Robbe Artikelnummer: 4828

55 €

Empfänger R700 von Graupner

65 €

Summe

319 €

 

Messwerte des Modells
Durch anklicken der Grafiken können diese vergrößert werden.

468 ad
Werbung
Werbung