Testberichte und Informationen aus dem RC-Modellbau

Thermikbooster

Lieferumfang:

  • Modell
  • Motor Speed 500 bereits eingebaut
  • Regler 50 A bereits eingebaut für NiXX Akkus
  • 2 Servos (Höhen und Seitenruder) bereits eingebaut

Was wird noch benötigt?

  • Antriebsakku 8 Zellen KAN 8 Zellen 1050 mAh
  • Empfänger Graupner R16 Scan

Was wird zum Bau benötigt?

  • Leim
  • 5 Minuten Epoxidharz
  • Seitenschneider
  • Schraubendreher

Der Thermikbooster wird als ARF-Version geliefert, alle mitgelieferten Teile (bis auf das Leitwerk) sind bereits eingebaut.

Was sofort ins Auge fällt, ist die hohe Qualität der Verarbeitung. So passt beispielsweise die Kabinenhaube optimal auf den gut gebauten Rumpf. Die Folienbespannung mit Oracover ist perfekt!

 

Die 2,5 Meter Tragfläche ist in 4 Teile zerlegt, wobei die beiden Mittelstücke mit 5 min. Epoxidharz verklebt werden. Um den Flieger transportabel zu halten, werden die äußeren beiden Flächenteile lediglich aufgesteckt und mit Tesa fixiert.

Der Bau:
In wenigen Arbeitsschritten ist der Segler fertig gestellt.

Zuerst wird das Seitenleitwerk eingesetzt. Durch die genaue Passform ist es fast unmöglich, das Seitenleitwerk schief einzubauen. Ebenfalls sehr leicht einzubauen ist das Höhenleitwerk. Nun müssen nur noch die bereits verbauten Ruderanlenkungen an die Ruderhörner und die Servos angeschlossen werden. Das war dann auch schon alles…

Achtung!
Bevor ein Akku an das Modell angeschlossen wird, sollte sichergestellt sein, dass die Entstörwiderstände nicht direkt am Motor anliegen. Die Füße der Widerstände sind nicht isoliert und können daher einen Kurzschluss verursachen und so den Regler beschädigen!

Nun noch die vom Hersteller beschriebenen Ruderausschläge einstellen und den Schwerpunkt durch geeignete Positionierung des Akkus finden.

Das Anfluggewicht beträgt 1341 Gramm inkl. Akku.

Erstflug:
Leider war es nicht möglich, dass Modell mit dem vom Hersteller mitgelieferten Propeller zum Fliegen zu bringen.
Dafür konnte das Modell hier schon seine sehr guten Segeleigenschaften unter Beweis stellen. Aus der Hand geworfen wurde bei leicht abfallendem Gelände eine Gleitweite von rund 100 Metern erreicht. Der Segler landete unbeschadet im Gras.

Eine Strommessung ergab, dass der Motor im Stand lediglich 7 A zieht. Bei 8 Zellen und angenommenen 8 Volt Akkuspannung unter Last macht das gerade einmal 56 Watt, was für ein knapp 1400 Gramm wiegendes Modell eindeutig zu wenig ist. Also wurde der Propeller gegen eine 10×8 Cam Prop ersetzt. Hierdurch stieg der Standstrom auf 17 A an, wobei eine Leistung von etwa 136 Watt erzielt wurde.

Mit diesem Propeller konnte der Thermikbooster in die Luft gebracht werden. Langsam legte das Modell an Höhe zu, so dass die ersten Tests durchgeführt werden konnten.

Sofort fiel auf, dass der Thermikbooster im Gleitflug sehr schnell an Geschwindigkeit zunimmt und die Ruderausschläge des Seitenruders nicht ausreichten.

Also wurde der EWD geändert (Unterlegen der Tragfläche mit 1,5 mm Balsaholz). Zudem wurde der Ausschlag des Seitenruders auf 3,5 cm erhöht.

Solcherart modifiziert zeigte sich der Thermikbooster von seiner besten Seite. Der Gleitwinkel und das Flugbild waren nun perfekt. Lediglich die etwas träge Steuerung über die Seitenruder läßt zu wünschen übrig. Hier muß etwas vorausschauend geflogen werden!

Tipp:
Um eine Beschädigung des Höhenruder – Horns zu vermeiden, sollte dieses gekürzt werden! Sonst kann es bei einer Landung zum Aushängen der Ruderanlenkung kommen!

Fazit:
Der Thermikbooster ist ein Modell für den fortgeschrittenen Piloten. Der Flieger wird zwar als ARF ausgeliefert, jedoch muss noch der Propeller ausgetauscht und der EWD überprüft werden. Dies sind Aufgaben, die einen Anfänger ohne Erfahrung überfordern können.

Positiv:

  • sehr gute Verarbeitung
  • ausgetüfteltes Modell

Negativ:

  • Propellerleistung reicht nicht aus
  • EWD stimmt nicht

Auf die Nachfrage beim Hersteller bezüglich der schwachen Propellerleistung wurde sofort reagiert:
Das Modell wird nun vorerst ohne den Klapppropeller dafür aber mit einer Empfehlung der hier verwendeten Klappluftschraube ausgeliefert. Zudem wird flugleiter.de zusammen mit dem Hersteller die EWD des Modells prüfen.

Preise:

Bezeichnung Verwendet

Preis

Modell Thermikbooster

169,00 €

Empfänger Graupner R16Scan

69,00 €

Flugakku 6- 8 Zellen NiMH / NiCD KAN 1050 8 Zellen mAh

20,00 €

Summe

258,00 €

 

468 ad
Werbung
Werbung