Testberichte und Informationen aus dem RC-Modellbau

Spektrum AR7200BX

Viva la Evolution!

Das mit der Evolution ist schon eine feine Sache und der Spektrum AR7200BX steht mit seiner Funktion als DSMX Empfänger, in Kombination mit der FBL-Technologie des MICROBEAST, ganz klar an der Spitze der Evolution von FBL Systemen.

Wer die Entwicklung des MICROBEAST verfolgt hat, konnte diesen Schritt bereits erahnen, denn Empfänger und Stabi-System in einer technischen Einheit unterzubringen war der logische nächste Schritt. Mit seinem extrem günstigen Marktpreis wurde das MICROBEAST 2010 als Volksstabi gefeiert und schnell zeigte sich, dass das System nicht nur günstig sonder auch richtig gut ist, und sich nicht vor den Mitbewerbern zu verstecken braucht.  Zu diesem Zeitpunkt wurde das FBL System noch als Zwischenmodul von Empfänger und Servos verwendet.

so sah das am Anfang aus

Jeder über das MICROBEAST zu steuernde Kanal musste mittels Kabel verbunden werden. Das sorgte zwar für ein wunderbares Flugerlebnis und etwas weniger Kosten bei einem Crash (Paddelstange etc.), wenngleich der Verkabelungsaufwand und somit die Komplexität damit etwas stiegen. Mit Unterstützung des Summensignals (Ende 2010) musste nur noch ein Kabel vom Empfänger zum MICROBEAST geführt werden.

schon komfortabler, nur noch ein Kabel!

Danach unterstützte das MICROBEAST den direkten Anschluss von einem Spektrum Satelliten Empfänger. Spätestens hier war der Weg schon klar vorgezeichnet, und es kam wie es kommen musste…

FBL System und Empfänger in einer Einheit

Schaut man sich die Entwicklung von Spektrum / Horizon Hobby an, so kann man ohne Zweifel behaupten, dass Spektrum Dank der BNF (Bind and Fly) Modelle eine extrem hohe Verbreitung gefunden hat und weltweit einen großen Marktanteil im RC-Hobby Beriech sein eigen nenne kann. Auch dürfte Horizon Hobby einer der Hersteller sein, welchen den RC-Markt aktuell mit den meisten „echten“ Neuheiten beglückt. Durch die Kombination eines bewährten Empfängersystems und eines ebenso bewährten FBL-Systems wurde eine elektronische Einheit geschaffen, die für etwas mehr Simplizität beim Anschluss der Komponenten sorgt und einen kompletten Baustein überflüssig macht.

Der Aufbau des Systems
gestaltet sich einfach, so wurden lediglich die Platinen des Empfängers und die des MICROBEAST miteinander verbunden… So denkt man zumindest. Aber dahinter steckt wesentlich mehr, es wurden sowohl die Platinen für das MICROBEAST als auch die des Spektrum Empfänger von Grund auf neu entwickelt. Grund dafür waren unter anderem die Spannungsverhältnisse sowie die zu meisternde Temperatur. Auch musste die Platine des MICROBEAST aufgrund des optional einsetzbaren Sat-Empfängers vergrößert erweitert werden. So ist es nicht verwunderlich, dass das Gehäuse des Spektrum AR7000BX etwas größer ist, als das des MICROBEAST. Doch trotz der „Vergrößerung“ bringt das System aber 2 Gramm weniger auf die Waage als das MICROBEAST. Die drei Drehpotis zum Einstellen der Taumelscheiben Empfindlichkeit, der  Heckdynamik und des zyklischen Anteils sowie die 14 Anzeige LEDS für die Programmierung wurden eins zu eins vom MICROBEAST übernommen. Zwar musste auch an der Software etwas angepasst werden, doch die Regelungsalgorythmen wurden exakt übernommen, und so bietet der AR7200BX die gleichen Flugeigenschaften wie das MICROBEAST.

Der Empfänger bietet wie die Bezeichnung schon erahnen lässt 7 Kanäle und verfügt über eine optionalen Anschluss für einen DSMX Satelliten Empfänger. Der Hersteller rät – trotz der vollen Empfangsleistung des Empfängers – ab der 500er Größe einen solchen Satelliten zu verwenden. Der Betrieb mit einem DSM2 Satelliten ist dabei vom Hersteller untersagt! Auch verfügt die Empfangseinheit eine Diverstiy Switch Einheit, bei der zwei Antennen zum Zuge kommen.

Please take a seat.
Das Spektrum AR7200BX wurde in ein einem Gaui X2 erprobt, dort war bereits ein MICROBEAST verbaut und ich sollte einen direkten Vergleich haben. Die Einstellung der Potis wurde übernommen und in 14 Schritten wird man, wie vom MICROBEAST gewohnt, durch die jeweiligen Einstellungen geführt. Dank der ausführlichen Anleitung kann die Programmierung schnell abgeschlossen werden. Während des Fluges konnte keine Abweichung zum Verhalten des MICROBEAST festgestellt werden. Alles andere hätte mich auch gewundert, „werkeln“ hier doch die gleichen Algorithmen.

Im Blade x2 findet alles ganz bequem seinen Platz.

 Regler einlernen
Das gestaltet sich aktuell mit dem AR7200BX etwas schwierig, den manche Regler muss man – um in en Programmiermodus zu gelangen – im Vollgas starten. Spektrum hat hier aber – um ein ungewolltes Anlaufen des Motors zu verbinden, eben dieses unterbunden. Sprich: So lange der AR7200BX nicht voll initialisiert ist, wird der Gaskanal nicht frei gegeben. Hier kann man aber trickreich mit einem Empfängerakku Abhilfe schaffen. Zuerst mit dem Akku das System initialisieren lassen, danach Gas auf 100% und erst jetzt den Regler anschließen (ohne Stromversorgung). Die Problematik mit der Reglerprogrammierung wurde bereits erkannt und mit den nächsten Update wird es möglich sein, bei gedrückter SetTaste das Gassignal durchzuschalten.

Apropos Neue Version:
Demnächst wird es auch für das AR7200BX die MICROSETTINGS geben. Damit kann man die Feineinstellungen mittels USB Link am Computer vornehmen. Der Funktionsumfang ist gleich dem beim MICROBEAST.

Größenvergleich der beiden Einheiten

 Kompatibilität:
Kann man die Softwareversionen des MICROBEAST auch auf das AR7200BX spielen? Nein, Spektrum bzw. Horizon Hobby wird hier eigene Versionen zur Verfügung stellen, eine Kompatibilität schiedet schon aufgrund der unterschiedlichen Basis aus. Hier darf man gespannt sein, was die Entwicklung noch an Funktionen bringen wird. Den eins ist schon jetzt sicher: Der größere Speicherplatz im AR7200BX wurde bestimmt nicht unnötig eingebaut…

Fazit:
Spektrum bietet mit dem AR7200BX einen FBL Baustein samt Empfänger an, den man ohne Bedenken einsetzen kann. Denn entgegen des Markttrends wurde hier kein komplett neues System geschaffen, sondern man hat bereits bewährte Technologien in einem Gerät kombiniert. Für Spektrum Piloten steht somit ein attraktives FBL Systems zur Verfügung, das mit weniger Kabeln eingesetzt werden kann und selbst bei kleineren 250er Heils immer noch eine Platz findet. Weder in der Programmierung, noch im Flugverhalten konnten Änderungen zum MICROBEAST festgestellt werden. Mir persönlich kommt diese Entwicklung mehr als gelegen, kann ich in Zukunft doch eine Komponente weniger einsetzen. Und vielleicht ist diese Evolution der Vorbote für eine neue Revolution am RC-Mark, wir werden sehen.

Lieferumfang

Spezifikationen AR7200BX:

  • Typ: DSM Empfänger und BeastX Flybarless Technologie
  • Kanäle: 7 (8 Kanäle sind verfügbar, Kanal 5 ist nur als interner Verstärker (Gain) Kanal für das Heckrotorservo.)
  • Modulation: DSM2, DSMX
  • Maße: 36mm x 28mm x 13 mm (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 18.6 g
  • Betriebspannung: 3.5 bis 8.5V
  • Auflösung: 2048
  • Frame Rate: 11ms

Kompatibiltät:
Alle DSM2 und DSMX Luftfahrzeug Sender und Modul Systeme

Eigenschaften Spektrum AR7200BX:

  • Integrierte BeastX Flybarless Technologie und Spektrum 7 Kanal Empfänger
  • SmartSafe™ Failsafe System
  • Flight Log Telemetrie kompatibel (optional)
  • 2048 Auflösung
  • High Speed 11ms Betrieb bei Verwendung eines geeigneten Empfängers Anwendungen
  • 250 – 800er Baugröße Verbrenner, Benzin und Elektro Flybarless 3D Hubschrauber
  • Scale Flybarless Hubschrauber

Bezugsadresse: freakware.de

468 ad
Werbung
Werbung