Testberichte und Informationen aus dem RC-Modellbau

Akkus

Egal welchen Akkutyp man verwendet, das physikalische Prinzip ist immer das gleich:

Ein Akku hat eine Spannung, welche in Volt angegeben wird, sowie eine Kapazität (elektrische Ladung) welche in Ah (Amperstunden) angegeben wird.
Schaltet man mehrere Akkus hintereinander, so summiert sich die Spannung, die Kapazität bleibt jedoch gleich.
Die Kapazität gibt Auskunft darüber, wie lange der Akku als Stromquelle dienen kann, bevor er leer ist. Bei einer Ladung von 1Ah kann der Akku über einen Zeitraum von 1 Stund 1 A abgeben. Bei einer Belastung von 0.5 A kann er 2 Stunden Strom abgeben.

  • NiCd (Nickel Cadmium) Akku
    Vorläufer des NiMh Akkus, ist sehr günstig.
  • NiMH (Nickel- Metall- Hydrid) Akku
    bei selben Werten fast halb so klein (und schwer) wie sein NiCd Vorgänger. NiMH Akkus haben wesentlich höhere Kapazitäten als NiCd Akkus. Zudem sind sie umweltfreundlicher als NiCd Akkus
  • LiPo (Lithium-Polymer) Akku
    sehr leichter Akku, welcher hohe Kapazitäten besitze, wesentlich leiter als der NiMH Akku. Werden die Akkus nicht richtig geladen, besteht Explosionsgefahrt! Für LiPo Packs (mehr als ein Akku) werden sogenannte Balancer benötigt
  • Blei (Pb) Akku
    Sehr schwerer und günstiger Akku, welcher in verschiedenen Spannungen erhältlich ist.
  • LiFePo
    Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator. Sind die Weiterentwicklung der LiPo Akkus. Als Vorteile gelten die höhere Sicherheit und die verbesserte Umweltverträglichkeit.
468 ad
Werbung
Werbung